close

  • Meinem Vaterland, der Republik Polen treu sein

     

  • VERANSTALTUNGEN

    • Deutsch-Polnische Begegnung:

     

    Samstag, 05.09.2015, 17:00 Uhr

    Miralles Saal

    Mittelweg 42

    20148 Hamburg

     

    Der 3. Wettbewerb Polnische Musik "Junge Talente - Polnische Musik" beginnt schon am Vormittag. Preisträgerkonzert findet um 17:00 Uhr statt. Der Musikwettbewerb ist an alle jungen Musiker zwischen dem 8. und 19. Lebensjahr gerichtet. Das Programm setzt sich aus Werken ernster Musik von polnischen Komponisten zusammen.

     

    Musik kann Menschen miteinander verbinden. Der Wettbewerb richtet sich an junge, talentierte Nachwuchsmusiker und trägt zur Völkerverständigung und Förderung junger Talente bei.

     

     

     

    Samstag, 05.09.2015, 19:00 Uhr

    Kaiserkeller

    Große Freiheit 36

    22767 Hamburg

     

    Piotr Nalepa Breakout tour

     

    Unvergessliche Lieder von Mira Kubasińska und Tadeusz Nalepa: "Poszłabym za tobą", "Gdybyś kochał, hej", "Na drugim brzegu tęczy", "Oni zaraz przyjdą tu", "Co się stało kwiatom", "Przyszła do mnie bieda", "Rzeka dzieciństwa" - diesmal aufgeführt von Jean und Robert Lubera, zeitweise mit Chorbegleitung der ergriffenen Zuhörer. Eine besondere Bedeutung bekommt "Modlitwa - Gebet" ("Do Ciebie pieśń mą wznoszę, Panie...") oder das meistens zum Schluss gespielte, wohl bekannteste Stück des Teams Nalepa-Loebl - "Kiedy byłem małym chłopcem - Als ich ein kleiner Junge war". Das ganze wird von dem in dieser Gruppe auf der Gitarre spielenden Sohn von Mira und Tadeusz, Piotr Nalepa, überwacht.

     

    Die Platte "Blues", zweifellos eine der wichtigsten in der Geschichte der polnischen Diskografie, erschien vor 44 Jahren. Seit dieser Zeit datiert man in Polen den Anfang der großen Faszination für Blues. Das beste Beispiel dafür sind jedes Jahr die Massen von Fans bei Rawa oder anderen Blues-Festivals und Konzerten, die sich oftmals zu ihrer Abstammung von dem Blues-Vater Nalepa demonstrativ bekennen.

     

    Ela Dębska - Schauspielerin, Komponistin und vor allem einzigartige polnische Sängerin. Absolventin der Musikschule II. Grades sowie der Theaterakademie in Wrocław (Breslau). Während ihres Studiums arbeitete sie in der Oper Wrocław, mit der sie eine Tournee in Italien gemacht hat, wo sie die Opern von Verdi gesungen hat. Als Schauspielerin hat sie in vielen Filmen mitgespielt und die Musik zu ihnen gemeinsam geschrieben. Sie hat u.a. mit den folgenden Regisseuren mitgearbeitet: Jan Jakub Kolski, Janusz Kondratiuk, Krzysztof Zanussi. Sie ist auch in Theatern in Warschau aufgetreten. Ihre Bestimmung hat sie aber erst in der Musik gefunden. Sie gibt Konzerte, wo das wichtigste Element der Kontakt mit dem Publikum wird. Sie hat viele Jahre lang mit Maciej Zembaty zusammengearbeitet, während dessen sie die Balladen von Leonard Cohen gesungen hat. Sie haben gemeinsam mehrere Platten aufgenommen und hunderte von Konzerten in ganz Polen gegeben. Sie tritt regelmäßig in Polen und im Ausland auf, aber unabhängig davon in welcher Sprache sie singt, immer das Publikum berührt und ihre Auftritte werden von leidenschaftlicher Stimmung begleitet. Sie hat selbständig die Single „Odeszła” aufgenommen, welche die lokalen Radiosender erobert hat und den ersten Platz auf der Hitliste des Radio Kraków eingenommen hat. Sie wurde auch in der Sendung „Goldene Hits” von Marek Niedźwiecki gespielt. Sie singt erfolgreich sowohl Covers als auch eigene Lieder, aber alles immer in ihrem eigenen originellen Stil.

     

    Eintritt frei!

     

    Veranstalter: Verband der Polnischen Journalisten in Deutschland e.V. und Staatliche Jugendmusikschule Hamburg

    Mehr Details im Anhang

     

    • AKTUELL  IM  SEPTEMBER:

    13. Festival des Neuen Polnischen Films – Filmland Polen 2015.

     

    Sie sehen die deutsche Erstaufführung von:   

     

    „GÖTTER“, Regie: ŁUKASZ PALKOWSKI (PL 2014),

    Originalfassung mit deutschen Untertiteln,  110 Min.

     

    Die Vorführungen finden statt:

     

    05.09.2015, 17:00 Uhr / Samstag / Hannover

    Kommunales Kino, (Sophienstr.2, Tel. 0511 168-45522)

     

    06.09.2015, 17:00 Uhr   / Sonntag / Hamburg

    Kino Metropolis, (Kleine Theaterstraße 10,Tel. 040 342353)

     

    13.09.2015, 16:00 Uhr / Sonntag / Lübeck

    Kommunales Kino (Mengstr. 35, Tel. 0451 1225742)

     

     

    Nach der Vorführung des Films in Hannover (05.09.) und in Hamburg (06.09.)

    findet ein Gespräch mit unserem Gast, dem Schauspieler SZYMON PIOTR WARSZAWSKI statt!

     

    Darsteller:  Tomasz Kot, Piotr Głowacki, Szymon Piotr Warszawski, Magda Czerwińska, Rafał Zawierucha, Marta Ścisłowicz, Wojciech Solarz, Arkadiusz Janiczek, Jan Englert u.a.

     

    Die Lebensgeschichte des Herzchirurgs und Politikers Zbigniew Religa bietet einen interessanten Blick auf das Polen der 80er Jahre. Der berühmteste Herzchirurg des Landes wird von Tomasz Kot gespielt. „Götter“ erzählt von der ersten gelungenen Herztransplantation in Polen. Die von Religa durchgeführte Operation war nicht nur ein medizinischer Durchbruch, der tausenden Patienten das Leben rettete. Es war auch ein moralischer, kultureller und religiöser Tabubruch, ein Herz aus dem menschlichen Körper herauszuholen. Religa stand über den Trennlinien, er ließ Vorurteile, Politik und Religion hinter sich - in der Sorge um das Wohl der Patienten. Ein inspirierender, charismatischer Held mit positiver Message - eine Seltenheit im polnischen Kino. Der Film von Łukasz Palkowski wirkt wie eine gigantische Energieinfusion.

     

    Idee, Realisation und Koordination des Projektes FILMLAND POLEN: Grażyna Słomka, Deutsch Polnisches FilmForum e.V. Hannover. Kataloge mit dem vollen Programm des Festivals und den Vorstellungen aller gezeigten Filme in deutscher Sprache erhalten Sie im Kino.

     

    Internet: www.filmlandpolen.de

    Print Print Share: